Videokundgebung in Neukölln

Überall steigen die Mieten massiv an. Immer mehr Menschen müssen ihre Wohnungen verlassen. Oft ist es nurnoch sehr schwer möglich, im selben Stadtteil eine neue Wohnung zu finden. Diese ist dann meist trotzdem viel zu teuer und kleiner als die alte. Während in anderen Gegenden schon nurnoch Reiche wohnen, ist das Problem hier erst am Anfang. Für die eigenen Interessen – also für Wohnraum – zu kämpfen heißt gegen die Interessen der Hauseigentümer zu kämpfen. Dass sich das lohnt, zeigen Beispiele aus Berlin und aller Welt.

Wir zeigen die Videos am Dienstag, den 31. Juli in der Richardstr. Ecke Böhmische Straße.

Ob Nuriye, ob Kalle, wir bleiben alle!

Kundgebung für Nuriye Cengiz
Donnerstag, 2. August 2012, 15 Uhr

Frau Nuriye Cengiz kämpft exemplarisch gegen Zwangsumzüge, die aufgrund des angespannten Wohnungsmarktes zunehmen. Aber weder verschulden einzelne Personen die Situation, noch sind es Einzelfälle!
Wir kämpfen gegen ein strukturelles Problem!

Keine Zwangsräumungen wegen steigender Mieten, Umwandlung in Eigentumswohnungen, Hartz IV etc.!
Bringt Kochtöpfe, Trillerpfeifen und alles was Lärm macht! Kommt die Falstaf Frau Cengiz nicht entgegen, kommen wir zur Falstaf! Wir sind hier und wir sind laut, weil Falstaf die Wohnung von Frau Cengiz klaut!

vor der Falstaf Vermögensverwaltung AG
Schlüterstr. 4 / Ecke Schillerstr., 10625 Berlin
U2 – Bhf Ernst-Reuter-Platz

Wagenplatz „Rummelplatz“ – Aktuelles

Wagenplatz in der Friedenstraße besteht immer noch. >>> Liegenschaftsfonds stellt neue Räumungsfrist bis zum 31.07.2012. >>> Verhandlungen mit Bezirk Friedrichshain und Liegenschaftsfonds bisher keine zufriedenstellenden Fortschritte.

(mehr…)

Wir sind Kreuzberg – wir bleiben!

Diesen Samstag veranstalten wir mit euch die sechste Lärmdemo in mittlerweile fast zwei Monaten 24-Stunden-Protest am Kotti. In dieser Zeit sind wir stärker und größer geworden und haben viele wichtige Erfahrungen gemacht.

(mehr…)

Frau Cengiz kämpft gegen Zwangsräumung

In Berlin-Kreuzberg kämpft Frau Cengiz gegen die drohende Zwangsräumung aus ihrer Wohnung. Sie hat ihr Leben lang in Kreuzberg gelebt und gearbeitet. Die Verankerung im Kiez reicht tief. Die Mieten in Berlin steigen massiv und nun soll auch Frau Cengiz aus ihrer Wohnung geschmißen werden. Obwohl sie in einem Rollstuhl sitzt, wehrt sich Frau Cengiz engagiert. Auf den Demonstrationen gegen steigenden Mieten ist sie immer zu sehen. Der Kampf von Frau Cengiz gegen die Zwangsräumung betrifft uns alle. Denn die kapitalistische Stadtumstrukturierung verschlechtert die Lebensbedingungen der Meisten.

(mehr…)

Prag – erneuter Besetzugsversuch Miladas

Erneuter Besetzungsversuch des vor 3 Jahren geräumten Squats Milada in Prag.
Am Samstag, den 30.06.2012 versammelten sich am Nachmittag ca. 100 Menschen vor dem ehemals 11 Jahre lang besetzten Haus Milada, um an die Räumung am selben Datum vor 3 Jahren zu erinnern und ebenso zu demonstrieren, dass die brutale Räumung weder vergessen noch vergeben ist.

(mehr…)

„Kotti und co“ die nächste Lärmdemo am 07.07.

Nächste Lärmdemo am 07.07., um 16 Uhr, am Kottbusser Tor!!!

Berlin-Pankow – Senior_innen als Hausbesetzer

In Berlin Pankow besetzen Senior_innen ihre Freizeiteinrichtung.
Wir bleiben bis die Bagger kommen.

Berlin, Pankow, Stille Straße Nr. 10. Senior_innen kämpfen für den Erhalt ihrer Einrichtung.
Am 29.06.2012 besetzten Senior_innen in Berlin ihre Begegnungsstätte. Dieser Treffpunkt liegt in einer Wohngegend, die mit die höchsten Immobilienpreise im Bezirk Pankow aufweist. Reine Spekulationsbegierde soll nun die Nutzer_innen vertreiben. Das alte Argument, Pankow hat kein Geld, wird eingesetzt um gewachsene soziale Strukturen zu zerschlagen. Die SPD und Bündnis90/Die Grünen gehen mit ihren Entscheidungen weiter den Weg einer Politik, die mit sozialer Ausrichtung nichts zu tun hat. Generationsübergreifend werden die Senior_innen von Berliner_innen in ihrem Widerstand gegen die Politik der Vertreibung unterstützt.

Wir aktualisieren den Blog wieder…

Aus aktuellem Anlass wird der Blog wieder regelmässig aktualisiert, dies geschieht um die aktuellen Kämpfe (wie z.B. „Kotti und Co“ oder die „Seniorenbesetzung“ in Pankow zu unterstützen. Auch soll der Blog dazu dienen unsere Solidarität mit den Kämpfen zu bündeln und eine Diskussionsplattform zu schaffen.

Wir bleiben Alle… (achtet auf Ankündigungen für die nächste Vollversammlung, unterstützt die MieterInnenkämpfe, schafft Freiräume, gestaltet die Stadt selber!)

Tag der Immobilienwirtschaft zum Desaster machen!

ACHTUNG: FANG DEN BUS STARTET 17 UHR PRENZLAUER BERG!!!

Uns erreichte folgendes Alternativprogramm zur Jahrestagung der Immobilienwirtschaft am 18.6.2012:

Montag, 18.6.2012:

    16h Mehringplatz: Demo gegen die Jahrestagung der Immobilienwirtschaft. Keine Rendite mit der Miete! [link]

    17h Prenzlauer Berg/Kulturbrauerei:
    Aktionen gegen das Luxusdinner der Immobilienwirtschaft! Fangt den Bus der Delgation! Berlin bleibt Risikokapital! [link]

Die Häuser denen die sie brauchen!



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (7)