Archiv für September 2009

Anti-Repression: Niels ist frei!

Niels ist frei! Hier der Link zum Indymedia-Bericht: [link]

Terminhinweis: Autonomer Kongress 09 – 20 JAHRE ROTE FLORA (Hamburg)

Selbstverständnis, Stand und Perspektiven der autonomen Bewegung im gesamtgesellschaftlichen Zusammenhang

Du/ihr seid aufgefordert, den Kongress mitzugestalten. In den einzelnen Themenschwerpunkten werden verschiedene 5 bis 10 minütige Impulse in Form von prägnanten Referaten, einfühlsamen Theaterstücken, einschlägigen Praxisbeispielen oder provokanten Thesen die Diskussionen anregen.
Sowohl Gruppen als auch Einzelpersonen können einen Input vorbereiten, der sich am Schwerpunkt oder einem Thema innerhalb des Schwerpunktes orientiert sowie den o.g. Leitsatz des Kongresses berücksichtigt. (mehr…)

[Wittenberg] Freiräumedemo

…gefunden auf Indymedia.

Rund dreihundert Menschen protestierten am Samstag den 19.09.09 für ein autonomes Jugendzentrum in Lutherstadt Wittenberg. Der friedliche Protestzug wurde durch ein polizeiliches Großaufgebot begleitet. Ein eingesetzter Beamter wurde von Anwesenden verdächtigt mit verbotenen Ausrüstungsgenständen ausgestattet gewesen zu sein. Trotzdem braucht der Polizist, der einer Magdeburger Hundertschaft angehört, augenscheinlich keine Strafverfolgung zu befürchten. Die Vorort an die leitende Polizeibeamte herangetragenen Beschwerden von anwesenden Journalisten und der Demonstrationsleitung wurden weitgehend nicht nachgegangen. (mehr…)

Liebig 14: Ziele des Kinderschutzbundes?

Sehr geehrte Damen und Herren,

Anbei finden Sie einen offenen Brief an den Präsidenten des Kinderschutzbundes Heinz Hilgers. Darin fordern wir ihn auf, sich zu den Zielen seines Verbandes zu bekennen und sich gegen die Räumung unseres Hauses durch den Unnaer Geschäftsführer des Kinderschutzbundes (Edwin Thöne) auszusprechen.

Kontakt und weitere Information:
Johannes Fischer, Tel. 0163-7161746, liebig14@gmx.de
http://liebig14.blogsport.de

---------------------------------------

Sehr geehrter Herr Hilgers,
(mehr…)

Prozessbegleitung!

Noch immer sitzen Christoph T. und Alexandra R. wegen angeblicher KFZ-Brandstiftung in Untersuchungshaft. Obwohl in beiden Fällen allenfalls Indizien gegen sie sprechen, macht die Justiz weiter ernst und eröffnet die Prozesse. An den Beiden soll ein Exempel statuiert werden. Kürzlich wurden die ersten Termine veröffentlicht.

Wir rufen dazu auf, die Verhandlungstage zu besuchen und den Betroffenen zu zeigen, dass sie dieser massiven Repression nicht allein gegenüber stehen. Staatsschutzkonstrukte gemeinsam abwehren! Freiheit für Alex, Christoph und alle anderen!

Alex:
Amtsgericht Tiergarten (Raum 700)
Dienstag, 29. September 2009 – 9 Uhr

Christoph:
Landgericht Berlin (Raum B129)
Dienstag, 20. Oktober 2009 – 09 Uhr

Landgericht Berlin (Raum B129)
Freitag, 23. Oktober 2009 – 09 Uhr

Akutelle Informationen auf: engarde.blogsport.de

Einladung zur Immobilienrallye

Termin: 26.9.
Zeit: 14h
Start: Rigaerstr/Liebigstr

wie fast jedes jahr wird es auch diesmal wieder die „DEMO ZUM ERHALT ALTERNATIVER WOHN- UND KLUTURPROJEKTE“ geben mit der „immobilienrallye“ (ehemals häuserrennen).
das ganze findet am 26.9. statt und startet um 14 uhr rigaer str./liebigstr. die route geht an verschiedenen projekten in f‘hain vorbei, an denen es hier und dort kleine wettkampfstationen geben wird, die zum häuserrennen dazugehören. das eigentliche rennen wird dann auf der warschauerstr. stattfinden.
(mehr…)

Wittenberg // Scheinbesetzung // Überwachung

…der 19.09. wird spannend – Scheinbesetzung und Kameraüberwachung in Wittenberg

Letzte Nacht gab es eine Scheinbesetzung in der Wittenberger Innenstadt, infolge dessen hängen jetzt am alten Squat mehrere Kameras um dieses vor einer neuen Besetzung zu schützen.
In der vergangenen Nacht, gegen 23 Uhr haben mehrere Antifaschisten in der Collegienstraße 42 ein Transpi mit der Aufschrift „besetzt“ aufgehängt. Wenige Minuten später ging ein Bekenneranruf im Polizeirevier Wittenberg ein. Den Beamten am Telefon hat es glatt die Sprache verschlagen. Dennoch schafften sie es 10 Minuten später am scheinbar neu „besetzten“ Haus vorbei zu fahren und mal neugierig zu schauen. Doch mit großem Polizeiaufgebot und SEK Einsatz, wie Gerüchten zu folge die Stadt im Falle einer Neubesetzung reagieren wollte, war man weit entfernt. (mehr…)

Brunnen183 sitzt auf dem Trockenen!

Seit dem 16.09.09 hat die Brunnenstraße 183 kein Wasser mehr!
Die Brunnenstraße 183 sitzt auf dem Trockenen

Nicht nur der Müll wächst uns über den Kopf, nun haben auch die Wasserhähne kollektiv den Geist aufgegeben. Im Klartext: Die Berliner Wasser Betriebe haben der Brunnen183 das Wasser abgedreht, da die letzten Rechnungen und Mahungen nicht bezahlt werden konnten.
Dass das eine Frechheit ohnegleichen ist, da ein dermaßen wichtiges Grundnahrungsmittel für alle Menschen kostenlos sein sollte, brauchen wir nicht zu erwähnen. Doch das ist selbstverstaendlich in einer kapitalistischen Welt nicht möglich! Welche_r gute_r Kapitalist_in würde schon ein derartiges Monopol aufgeben? Ein Monpol auf das „Elexier des Lebens“. Ein Monopol auf 1,1Mrd. Euro Umsatz im Jahr. Doch was passiert mit den Menschen die nicht das Geld haben sich Wasser zu leisten? Diese Menschen werden, da sie keine Wasser mehr im Haushalt haben und das illegal ist, zwangsgeräumt. Das heißt, anstatt den Menschen zu helfen, die sich in einer solchen Notlage befinden, werden sie illegalisiert und aus ihren Wohnungen vertrieben..

(mehr…)

Wittenberg – Demo am Samstag!

Support the Wittenberg Squat – Demonstration 19/09/2009 by human_msik

(Berlin) Donnerstag, 17.09.2009 13.00 Uhr Aktionstag „Die Krise findet Stadt – Wir übernehmen den Laden“

Abdankung der Senatorin für Stadtentwicklung. Im Rahmen des bundesweiten Aktionstages des Bündnisses „Wir zahlen nicht für eure Krise“ findet heute eine Aktions-Kundgebung vor der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung statt. Wir werden Frau Junge-Reyer, stellvertretend verantwortlich für eine verfehlte Stadtpolitik von oben, dazu veranlassen abzudanken und wir werden den Laden selber übernehmen. Für eine transparente Stadtpolitik, die die Interessen derjenigen vertritt die hier wohnen. Gegen Privatisierungen, Mieterhöhungen und Gentrifizierung. Für kosten- und voraussetzungslosen Zugang zu öffentlichen Gütern wie Wohnen und Naherholung, Strom und Wasser, Bus und Bahn, Kultur, Bildung und Freizeit. „Right to the city! Die Stadt gehört uns allen!“ Ort: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Fehrbelliner Platz.

Hier der Aufruf von „Wir bleiben Alle“ (mehr…)