Archiv für März 2010

[Poznan] Rozbrat bleibt – Rozbrat zostaje!

+++ 2.000 auf Demo am 20.03. +++ Gestern Auktion ohne Verkauf beendet +++ Rozbrat bleibt! – Rozbrat zostaje! +++

Demonstration am 20.03.2010

Am 20.03.2010 fand in Poznan (Polen) eine große Freiraumdemo gegen die Versteigerung einer Teilfläche des wohl aktivsten Squats in Polen, dem Rozbrat, statt. Aus Deutschland kamen einige mit dem Zug, wir sind auf anderen Wegen gereist und können daher nur von der eigentlichen Demo berichten.

(mehr…)

Mediaspree entern!

Hier einige Terminhinweise von Mediaspree entern:

Mittwoch, 31.03.10, 14 Uhr NewYorck im Bethanien: Transpis malen

Sonntag, 04.04.10, 15 Uhr Oberbaumbrücke: MediaSpree-Infotour

Freitag, 09.04.10, 19.00 Uhr NewYorck im Bethanien: Kampagnen-Treffen
„MediaSpree entern!“

(mehr…)

Demonstration am 17.04. in Erfurt

Aufruf zur Bundesweiten Demonstration am 17.04.2010 um 14:00 am Bahnhof Erfurt

Während im Keller noch eine Band Soundcheck macht, wird in der ersten Etage die Frage diskutiert wie der Naziaufmarsch am 1. Mai verhindert werden kann. Das Essen ist bald fertig, letzte Getränke werden in die Bar sortiert und langsam trudeln die ersten Gäste ein. So hätten wir das gern – haben wir aber nicht. Wir haben keinen Raum für all dies!
erfurt 17.4.2010
Für Gesellschaftskritik brauchen wir Räume: Räume in denen Nazis keinen Zutritt haben. Räume in denen kein Platz für Diskriminierungen ist. Räume in denen Infoveranstaltungen, Vorträge, Diskussionen und Workshops stattfinden können. Räume für Parties und Konzerte unabhängig von Geldbeutel und Aussehen. Räume, um Essen für alle zu kochen. Räume um gemeinsam Aktionen zu organisieren oder einfach nur rumzuhängen. Räume, um die eigene Kritik zu diskutieren und weiterzuentwickeln. (mehr…)

Wir dulden keinen Naziterror!

Die von Wir bleiben Alle! unterstützte Aktion verschiedener antifaschistischer Gruppen und Projekte gegen die Naziangriffe der letzten Zeit geht an den Start! Wie auf der letzten VV beschlossen, stellt die WBA Homepage den Rahmen für den Webauftritt der Kampagne dar. Unter http://wba.blogsport.de/antifa/ oder unter http://naziterror-stoppen.tk/ gibts ab jetzt News, Flyer, Poster, Aufruf, Texte und eine Chronik der Angriffe. Guckts euch an und beteiligt euch!

Aktionstag gegen Mietvertreibung in Schöneberg

Liebe Freunde,

gerne laden wir Euch/Sie zu unserem Aktionstag gegen die asoziale Mietervertreibung aus den Berliner Kiezen ein.

Wir möchten an diesem Tag einen symbolischen Umzug auf die Strasse machen und diesen Vertreibungen ein Gesicht geben.

Es wäre schön, wenn Ihr/Sie mit Plakaten, Umzugskartons, Tischen, Stühlen, Koffern erscheinen würdet (was für jeden möglich ist und vielleicht habt Ihr/Sie auch eigene Ideen!), so dass ein typisches Umzugsbild bzw. -situation entsteht oder Ihr/Euch/Sie schlicht solidarisch zeigt/en.
(mehr…)

Luxus-Auto-Lofts in Kreuzberg

Quelle: Indymedia (Links funktionieren nur im Orginalartikel)

Im September 2008 wurden hier auf Indymedia in einem längeren Text die sogenannten „Carlofts“, Luxus-Lofts in Kreuzberg mit Autolift unter dem Motto „Luxus, Komfort und Sicherheit“, vorgestellt. im Juni 2009 folgte ein weiterer Text, in dem berichtet werden konne, dass es dem Luxusprojekt „CarLoft“, aufgrund vielfältiger, kreativer und wütender Protestaktionen, nicht besonders gut geht. Und auch heute, wiederum ein dreiviertel Jahr später, gibt es wieder einiges über das Geschehen in der Reichenberger Str./ Ecke Liegnitzer Str. und Umgebung zu berichten.
(mehr…)

PM der Bödi9 vom 18.03.2010

Pressemitteilung der Bödi9 vom 18.03.2010

Rechtswidrige Räumung in der Bödikerstr. 9 (Berlin) am 16.03.2010

Am Dienstag Vormittag wurde die EG-Wohnung im Hausprojekt Bödi9 bei einem vierstündigen, rechtswidrigen Polizeieinsatz geräumt. Dadurch wurde das Urteil des Amtsgerichts Lichtenberg vom 24.03.2009 vorläufig vollstreckt (vorläufig, weil zur Zeit noch eine Rechtsbeschwerde beim BGH anhängig ist). Außerdem setzten sich die Eigentümer, vertreten durch Herrn Burkhard Voss, zusammen mit der Gerichtsvollzieherin Yvonne Sommerfeld in verbotener Eigenmacht (§858 BGB) über die geltende Rechtslage hinweg, die aus einem vorgelegten BGH-Beschluss vom 14.08.2008 hervorgeht (Az. I ZB 39/08). Dieser besagt, dass eine Räumung nicht durchgeführt werden darf, wenn ein vorhandener Untermieter nicht im Vollstreckungstitel genannt ist. Dies gelte selbst dann, so der BGH, wenn der Verdacht besteht, dass die Untervermietung nur dem Zweck dient, die Räumung zu verhindern. Daran war auch schon das Berliner Kammergericht bei seiner Entscheidung im Dezember 2008 zur Räumung der Yorck59 am 6.6.2005 gebunden. (mehr…)

Räumung in der Bödi

Am Morgen des 16.3. fand die angekündigte Räumung der Vokü- und Veranstaltungsräume des Hausprojektes Bödi 9 in Berin Friedrichshain statt. Zwar wurde das Eindringen der Bullen in das Gebäude in der Bödikerstraße 9 zunächst durch entschlossenes blockieren um mehrere Stunden hinausgezögert, doch nach massivem Pfeffersprayeinsatz, brutaler Festnahmen und der Zerstörung der Eingangstür wurde das Haus schließlich gestürmt. Wohl aufgrund von Orientierungslosigkeit sind die Bullen und die Gerichtsvollzieherin dann noch in die Wohnung gegenüber der Vokü- und Veranstaltungsräume eingebrochen und mussten da dann noch Strom für den Akkuschrauber klauen. Das die Räumung, wie so oft, rechtswidrig war, interessierte die Bullen und Gerichtsvollzieherin Yvonne Sommerfeld nicht. So gab es noch Untermietverträge für die betreffenden Räume, weshalb auch von Kolleg_innen der Gerichtsvollzieherin die Aussetzung der Räumung empfohlen wurde. Durch diesen Angriff auf die Erdgeschossräume wird die Bedrohung des gesamten Hausprojekts konkret, denn geht es nach den Eigentümern Lin und Robert Prenka soll das Projekt komplett verschwinden. Nach jahrelangen Schikanen seitens der Eigentümer, wie versteckter Videoüberwachung, Eindringen in Privaträume und unverhohlenen Gewaltandrohungen, haben diese nun einen ersten Erfolg errungen. Da Justiz und Behörden an solch aggressiven Maßnahmen offenbar wenig auszusetzen haben, liegt es an uns, zu zeigen, dass wir ein solches Vorgehen nicht dulden.

[Wir bleiben Alle]

Räumung der Voküräume in der Bödi 9

Die Staatsmacht (Gerichtsvollzieherin Yvonne Sommerfeld unter Polizeischutz) hat trotz aller Bemühungen der Jurist_innen, Aktivist_innen und Politiker_innen die Wohnung im EG gegen ca.12:30Uhr geräumt!! Höchstwahrscheinlich war diese Aktion illegal.

Wir veruteilen das brutale Vorgehen der Prügelpolizei und den massiven Pfeffersprayeinsatz.

Danke an alle die vor Ort waren und immer noch sind!

Die Lage hier ist entspannt, die Bullen sind abgezogen und die Tür der Wohnung lapidar verschlossen.

Heute abend gibt es ein Tag X Treffen um 19Uhr im New Yorck!!!

Kommt zahlreich, jede Räumung hat ihren Preis!

Quelle: boedi9.noblogs.org

Update Räumung in der Bödikerstr. 9

Quelle: http://de.indymedia.org/2010/03/275756.shtml

Teilräumung der Bödi9 für den 16.3. angekündigt.
Verhandlungen bisher abgelehnt.
Dienstag morgen die Räumung gemeinsam verhindern!

Am 16.3. soll das autonome Wohn- und Kulturprojekt Bödikerstraße 9 in Berlin-Friedrichshain teilweise geräumt werden. Seit der Gebäudekomplex 2007 von der Platinum Consult s.r.o. erworben wurde, versuchen die neuen Eigentümer Lin und Robert Prenka, die BewohnerInnen durch verschiedenste Maßnahmen loszuwerden. So mußte die Planierung des Gartens, heimliche Videoüberwachung, rechtswidrige Kündigungen und ein Großeinsatz eines SEK aufgrund der angeblichen Gefährdung durch eine Handgranate erduldet werden. b0edi9 plakatNach jahrelangen Schikanen wird nun die Bedrohung des Projektes konkret. Am Dienstag, den 16.3. um 9:00 soll der Räumungstitel für eine Wohnung im Erdgeschoß vollstreckt werden. Trotz Verhandlungsversuchen seitens der BewohnerInnen, unterstützt durch AktivistInnen und Berliner PolitikerInnen, ist kein Einlenken seitens der Eigentümer in Sicht.
Daher wird für den Tag der Räumung zum Protest aufgerufen. Solidarische AktivistInnen sind dazu eingeladen, gemeinsam mit uns die Räumung zu verhindern und unseren Unmut auf die Straße zu tragen.
Um das Haus nicht zu gefährden, sollte es bei der Bödi9 friedlich ablaufen.
Ab 7:00 Uhr (morgens!) wird es Frühstück in der Bödi9 geben. Weitere Aktionen sind in Vorbereitung.
Ansonsten sind alle herzlich eingeladen, die Nacht in der Bödi9 zu verbringen.

Am 15.3. (Montag) wird ab 22:00 Uhr ein offenes Konzeptplenum in der Bödi9 stattfinden.

Kommt zahlreich, dunkelbunt, kreativ, wütend!
Gemeinsam Gentrifizierung und kapitalistischer Verwertungslogik entgegentreten.

Wir bleiben alle!

http://de.indymedia.org/2010/03/275502.shtml
http://de.indymedia.org/2010/03/275008.shtml