AZ-Besetzung in Köln in der 4. Woche

Am 16.4. wurde in der Wiersbergstraße in Köln-Kalk die alte Werkskantine von „Klöckner Humbold Deutz“ (KHD) besetzt. Sofort wurde damit begonnen, die Räume für ein Autonomes Zentrum herzurichten. Die Presse berichtete relativ wohlwollend über die Besetzung, Nachbarn sympathisieren und Verhandlungen wurden geführt. Die Chancen stehen nicht schlecht, für ein Autonomes Zentrum in Köln. Dennoch muss damit gerechnet werden, dass der Besetzung durch polizeiliche Räumung ein vorzeitiges Ende gemacht wird. Sollte es zu einer Räumung kommen, wird für den selben Tag zu einer Reclaim the Streets-Party aufgerufen. Treffpunkt am Tag X ist um 18:00h Kalk-Post.

Mit dem Ziel, „ein autonomes, also selbstverwaltetes, unabhängiges und unkommerzielles Zentrum für Kunst, Kultur und Politik in Köln zu etablieren“ ist seit nun mehr als drei Wochen in der Wiersbergstraße in Köln-Kalk die alte KHD-Werkskantine besetzt. Die großzügig geschnittenen Räume bieten ausreichend Platz, um diesen Plan in die Tat umzusetzen. Nach einer Großreinigung der Räume wurde damit begonnen, die Räume mit Leben zu füllen. Die Spuren des Leerstands wurden beseitigt, Diskussions- und Kinoveranstaltungen fanden statt. Desweiteren wurde ein „Umsonstladen“ und ein Atelier eröffnet. Partys und Konzerte fanden statt und eine Solidemo, mit 500 Teilnehmenden zog durch die Straßen. Auch in den nächsten Tagen und Wochen ist einiges im AZ geplant (siehe http://unsersquat.blogsport.eu/ ). Selbst die Presse zeigte sich relativ sachlich und berichtete mehrfach über die AZ-Besetzung. Verhandlungen mit der Eigentümerin (Stadtsparkasse Köln-Bonn) wurden, bislang erfolglos, geführt. Doch sogar von der Parteienlandschaft kamen nicht bloß ablehnende Worte. Der SPD-Bezirksbürgermeister von Kalk kam bereits im AZ vorbei und zeigte sich begeistert. Auch von Teilen der Grünen und der Linkspartei kam deutlicher Zuspruch. Doch muss auch gesagt werden, dass Wahlkampf in NRW war. Nun war heute Wahltag und nun ist abzuwarten, wie sich die Situation in Kalk in den nächsten Tagen entwickeln wird. Sollte es zu einer polizeilichen Räumung, des Autonomen Zentrums in Kalk, kommen, wird aufjedenfall für den selben Tag um 18:00h zu einer Reclaim the Streets-Party in Kalk aufgerufen. Die Menschen im Autonomen Zentrum appellieren daran, sich diesen Termin vorzumerken, regelmäßig Indymedia und den AZ Blog zu lesen und am Tag X in Köln-Kalk aktiv zu werden; auch wenn man vorsichtig optimistisch an die nächsten Tage herangeht. Desweiteren steht das Autonome Zentrum auch offen für (beinahe) Alle. Platz für weitere Ideen ist reichlich vorhanden. Interessierte finden auf http://unsersquat.blogsport.eu/ eine Anfahrtsbeschreibung und viele weitere Infos zum Projekt.

Zur Erinnerung, nochmal:

Reclaim the Streets-Party in Köln-Kalk

am Tag X (AZ-Räumung)

Treffpunkt: 18:00h – Kalk-Post
http://unsersquat.blogsport.eu/
Quelle: Indymedia