[Berlin] Räume an der TU besetzt

Quelle: Indymedia

Aufgrund von akutem Platzmangel hat der Allgemeine Studierenden-Ausschuss (AStA) der TU Berlin – zusammen mit einigen Freund_Innen – heute Räume im Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin in Beschlag genommen. Alle Sympathisant_Innen sind herzlich eingeladen, sich den Besetzer_Innen anzuschließen.

Wer uns in den letzten Jahren einmal besuchen war, kennt die derzeitigen Räume des AStA TU, die vor Ort ironisch-kritisch „Dungeon“ genannt werden. Was für manche Menschen ihr ultimativer Alptraum ist, ist für uns schon seit 4 Jahren traurige Realität: Wir atmen gesiebte Luft und bekommen zu jeder Jahreszeit nur indirektes Licht.
Das allein hätten wir wohl noch ertragen, wenn wir nicht aufgrund von sehr akutem Platzmangel ständig das sehr zweifelhafte Vergnügen gehabt hätten über unsere jeweiligen Nebenmenschen weitaus profundere podologische Erkenntnisse (ja, es geht um Füße, :-) zu sammeln, als uns gerade noch lieb war – sprich: Es ist kein Platz – für nichts – nicht mal für uns! Wir treten uns massiv gegenseitig auf die Füße und zwar nicht nur sprichwörtlich und das stinkt uns gewaltig an.

Und vom Verhandeln mit der Uni-Leitung hatten wir zuletzt auch richtig schlechte Laune. Die meisten von euch kennen das ja wahrscheinlich:
Sachzwängeblabla, kein Platz für Selbstverwaltungsblabla, Wir-verstehen-ja-ihr-Anliegen-Blabla,
die Mieten steigen, der Wohnraum wird knapper, wir müssen alle sparen und mensch kann sich „gerade in dieser Zeit“ einfach keine nutzlosen sozialen Experimente mehr erlauben; zusammengefasst: Wir wurden bestimmt noch in keiner Frage so freundlich behandelt und uns wurde so wenig geholfen, wie bei unserer jetzigen Reise durch das „Haus, das Verrückte macht“, nur dass unser „Passierschein A38“ eben „mehr Platz“ heißt.

Da suchten wir also nach einem Weg, das Notwendige mit etwas zu verbinden, was uns unserem Ziel näher bringt und mehr Spaß macht, als mit den immerselben alten Männern an ovalrunden Tischen zu sitzen und sich die Ohren heißreden zu lassen. Und sieh an, wir haben eine Lösung gefunden:

Nach einem laaaangen Plenum mit allen Für und Wieder (manchen natürlich auch mehrmals) sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass die beste Lösung aller unserer Probleme eine Besetzung ist. Eine andere Lösung, die uns auf die schnelle Abhilfe verschafft, gab es unserer Meinung nach einfach nicht.

Seit heute haben wir mehr Platz, und das war nötig.
Seit heute sind wir nicht mehr die Bittsteller_Innen und das ist ein wirklich erfrischendes Gefühl.
Seit heute haben wir große Bogenfenster, direkte Sonneneinstrahlung, einen Flügel und einen eigenen Fahrstuhl.

Die Sache hat nur eben den Haken, den alle Besetzungen irgendwie immer haben… „Die Anderen“ bestehen darauf, dass wir (zumindest irgendwann) wieder verschwinden sollen. Das sollten wir der Fairness halber noch gesagt haben, bevor wir euch enthusiastisch zuwinken: Kommt vorbei!

Kommt vorbei!
An diejenigen, die Freiräume um ihrer selbst Willen lieben und sich auch nicht daran stören, wenn ein paar „elitäre Studis“ mehr dabei sind als sonst üblich.
Kommt vorbei! An diejenigen, die mal wieder bei einer Besetzungen dabei sein wollen, die auch klappt (wir haben gar keine anderen Wahl, als dass das klappen muss)
Kommt vorbei! An alle TU-Studis, die sich schon immer mal in der alte Bibliothek umsehen wollten, oder da mal lernen wollten.
Kommt vorbei! An alle diejenigen, die sich die „golden Hallen“ der TU Berlin ansehen wollen – die Säulenhallen, die Emporen, den Marmor, ach und das erwiesenermaßen „kafkaeskeste“ Gebäude von bestimmt ganz Berlin.
Und letztendlich kommt vorbei, wenn ihr denkt, dass ihr für eine gute Sache streiten wollt und es an der Zeit wäre, dem AStA mal einen Gefallen zu tun.

Wir begrüßen ausdrücklich alle Menschen, die sich für unsere Sache einsetzen wollen zu jeder Uhrzeit. Dafür „bieten“ wir Essen, kostenlose Unterkunft und eine ganze Uni als Spielplatz ;-)

Die Raumnummer ist H3503.
Der AStA hat in seinen Räumen das Hausrecht. Wer zu den neuen Räumen will muss also auch „vorgelassen“ werden. Das gilt zu jeder Uhrzeit.
Einen Lageplan gibt es unter http://www.tu-berlin.de/menue/service/ in der rechten Spalte unter „Orientierung“, unter http://asta.tu-berlin.de/kontakt, oder auch vor Ort.
Das Telefon des AStA-Büros (030-314 25683) ist ab sofort rund um die Uhr besetzt.

Kommt vorbei, wir sehen uns!