Berlin von unten – Aktionstag

Es wird einen Aktionsticker (Twitter) geben unter Hausbesetzer_in unter dem Tag #berlinvonunten
Infopunkt im Mehringhof
Infotelefon: 0157 – 872 10 777

Pres­se­mit­tei­lung zu „Ber­lin von Unten!“

Am Sonn­tag, den 18.​09.​2011, wird es ver­schie­de­ne po­li­ti­sche Ak­tio­nen rund um die Ab­ge­ord­ne­ten­haus-​Wah­len in Ber­lin geben. Diese rich­ten sich gegen die an­ti­so­zia­le und an­ti­de­mo­kra­ti­sche Stadt­ent­wick­lung, gegen Stei­gen­de Mie­ten und das schä­bi­ge Zu­sam­men­spiel von Po­li­tik und Im­mo­bi­li­en­un­ter­neh­men. Nach der gro­ßen Mie­ten­stopp-​De­mons­tra­ti­on vom 03. Sep­tem­ber 2011 ist dies die nächs­te grö­ße­re Mo­bi­li­sie­rung von au­ßer­par­la­men­ta­ri­scher Seite für eine Stadt für alle. Unter dem Motto „Ber­lin von Unten!“ soll ge­zeigt wer­den, dass es an der Zeit ist, die Ge­stal­tung der Stadt selbst in die Hand zu neh­men.

Wenn sich etwas än­dern soll, müs­sen wir das schon sel­ber tun!

Fol­gen­de Ak­tio­nen sind vor­be­rei­tet:

- De­mons­tra­ti­on um 14 Uhr ab Kott­bus­ser Tor für ein „Ber­lin von unten!“, gegen Stei­gen­de Mie­ten und Ver­drän­gung
- ver­schie­de­ne Ak­tio­nen des zi­vi­len Un­ge­hor­sams, von Be­pflan­zungs­ak­tio­nen, Flashmobs bis zu Cam­pie­ren im Mau­er­park im Rah­men eines „Kar­ne­wahls“, or­ga­ni­siert von der Grup­pe „Acam­pa­da Ber­lin“ (ab 12 Uhr im Mau­er­park)
- Be­sich­ti­gung von Orten der an­ti­de­mo­kra­ti­schen Um­struk­tu­rie­rung: Car­lofts im Rei­che­kiez, ein Lu­xus-​Ho­tel an der Spree, die ge­plan­te Daim­ler-​Bau­stel­le neben der o2-​Hal­le, Im­mo­bi­li­en­leer­stand in Ber­lin
- so­li­da­ri­sche Be­set­zung des Hau­ses Micha­el-​Kirch-​Platz 4-5; die­ses Haus wurde wegen des knapp wer­den­den be­zahl­ba­ren Wohn­raums schon mehr­fach be­setzt und je­weils im Rah­men über­mä­ßi­ger (ge­walt­tä­ti­ger) Po­li­zei­ein­sät­ze ge­räumt. Es steht nach wie vor leer und wir er­war­ten von der Po­li­tik eine Ent­kri­mi­na­li­sie­rung der Ak­ti­ons­form „Be­set­zung“, denn diese ist der le­gi­ti­me zi­vi­le Un­ge­hor­sam gegen eine Stadt von oben, die do­mi­niert ist von dem Pro­fit­in­ter­es­se von Im­mo­bi­li­en­ei­gen­tü­mer_in­nen. Soll­te der fried­li­chen Über­nah­me des Hau­ses die Po­li­zei im Wege ste­hen, muss sich nach an­de­ren Flä­chen und Häu­sern in der Um­ge­bung um­ge­se­hen wer­den
- Auch der Be­such von Wahl­par­tys po­li­ti­scher Par­tei­en wird dann an­ste­hen: die Ver­wal­ter_in­nen der Ver­drän­gung haben nichts zu fei­ern, son­dern sie sol­len schon heute spü­ren, dass die Wut in die­ser Stadt wächst.

Zum Hin­ter­grund und für wei­te­re In­for­ma­tio­nen:
www.​berlinvonunten.​blogsport.​de
Email: spreepiratinnen@​riseup.​net
Pres­se-​Kon­takt: 0160 3216117