Videokundgebung in Neukölln

Überall steigen die Mieten massiv an. Immer mehr Menschen müssen ihre Wohnungen verlassen. Oft ist es nurnoch sehr schwer möglich, im selben Stadtteil eine neue Wohnung zu finden. Diese ist dann meist trotzdem viel zu teuer und kleiner als die alte. Während in anderen Gegenden schon nurnoch Reiche wohnen, ist das Problem hier erst am Anfang. Für die eigenen Interessen – also für Wohnraum – zu kämpfen heißt gegen die Interessen der Hauseigentümer zu kämpfen. Dass sich das lohnt, zeigen Beispiele aus Berlin und aller Welt.

Wir zeigen die Videos am Dienstag, den 31. Juli in der Richardstr. Ecke Böhmische Straße.