One Struggle – One Fight --- WIR BLEIBEN ALLE!

Das ist sie also! Die neue Seite von „United We Stay“, einem Vernetzungstreffen für bedrohte Projekte. In der rechten Spalte findet ihr alle Materialien die zur Demonstration im März 2009, eine Selbstdarstellung und weitere Informationen zu den beteiligten Häusern und Wagenplätzen. Hier findet ihr ein monatliches Häuser-Update und weitere spontane Informationen.

Häuser-Update:

    Wird monatlich gepostet.

Selbstdarstellung:

    „United we stay“ ist ein Vernetzungstreffen für bedrohte Wohnprojekte in Berlin. Am Anfang gab es die Idee, die verschiedenen Wohnprojekte, die in ihrer Existenz bedroht sind, stärker miteinander zu vernetzen. Ziel sollte es sein, sich gegenseitig in den Kämpfen zu unterstützen, Wissen und Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam größere Vorhaben zu verwirklichen, als einzelne Projekte es könnten. Aus der Erfahrung, dass solche Vernetzungsversuche in der Vergangenheit immer wieder recht schnell eingeschlafen sind, entstand die Idee, gleich zum Anfang eine größere Sache zusammen zu starten: eine gemeinsame Demo, die nicht nur auf dem Papier für den Erhalt aller Wohnprojekte einsteht, sondern ein echtes Gemeinschaftsprojekt ist. Wir erhofften uns davon, uns durch die gemeinsame Arbeit besser kennen zu lernen, die gegenseitige Solidarität, von der immer alle reden, aktiv zu leben, unsere Situation und Kritik in die Öffentlichkeit zu tragen und Druck von der Straße aufzubauen.
    Die „United we stay“ – Demo im März 2009 war ein voller Erfolg: knapp 5000 Menschen demonstrierten gemeinsam mit unterschiedlichen Mitteln für den Erhalt selbstorganisierter Freiräume und gegen die neoliberale Stadtumstrukturierung.