Archiv der Kategorie 'Actiondays'

DD: Haus besetzt! Christiania Soli

Heute wurde um 20 Uhr das Gebäude Jägerstraße 22 in der Radeberger von ca. 30 Menschen friedlich besetzt. Diese Aktion des zivilen Ungehorsams ist sowohl eine Reaktion auf die Besetzung der dänischen Freistadt Christiania durch paramilitärisch ausgerüstete Polizeikräfte als auch ein weiterer Aufruf an die Stadt Dresden endlich die Forderungen nach Immobilien für selbstverwaltete Zentren ernstzunehmen.
(mehr…)

Berlin: 1000 laufen „Sturm“ gegen Räumungen

Nachdem es anfangs in Friedrichshain aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse nach einer recht kleinen Demo aussah, kamen in Richtung Kreuzberg mehr und mehr Menschen zusammen um gegen die Räumung der Brunnen183 und für den Erhalt aller anderen autonomen Freiräume zu demonstrieren. Knapp 1000 waren es zum Ende hin. (mehr…)

Demo am Samstag

Samstag, 5.12., 20 Uhr, Proskauer Ecke Rigaer Str.:

Demo: Keine Räumung ist vergessen – Wer Wind säht, wird Sturm ernten!
-14-19 Uhr: Anlaufpunkt im Köpi-Infoladen mit Pennplatzbörse für Gäste von außerhalb Berlins

Vorher: Naziaufmarsch verhindern! 12 Uhr am Bahnhof Königs Wusterhausen (bei Berlin)

Berlin: 10 Uhr S-Bhf. Treptower Park: Zugtreffpunkt
Naziaufmarsch in KW stoppen! Dieses Jahr findet am 1. Samstag im Dezember erneut der jährliche Naziaufmarsch statt. Statt in Berlin wird er jedoch dieses Jahr in Königs Wusterhausen stattfinden. Das lokale Bündnis gegen Rechts organisiert deshalb eine Gegendemo und möchte den Aufmarsch blockieren. Wir unterstützen diesen Aufruf und wollen deshalb gemeinsam nach Königs Wusterhausen fahren. Daher treffen wir uns am Samstag den 5.12 um 10.00 Uhr (Abfahrt des Zuges 10.20 Uhr) am S-Bhf Treptower Park am Gleis in Richtung Schöneweide.

(mehr…)

Infos für die Aktionswochen!

Nach dem gestern der Aufruf raus ist, hier die ersten organisatorischen Daten. Wenn ihr Aktionen macht, versucht diese in einen Kontext zu stellen. Entweder durch das gemeinsame Motto „Unsere Utopien gegen eure Profite“ oder duch das Logo der „Wir bleiben Alle“ Kampagne.

Für Berlin: Falls ihr Hilfe braucht, gesonderte Treffen bewerben wollt, schreibt an wba-actionweeks@riseup.net.

Für außerhalb: Wenn ihr möchtet das wir zu euren Aktionen in Berlin mobilisieren, bedenkt bitte das auch wir dafür Zeit brauchen, also rechtzeitig uns anschreiben!

Für die kommenden, hoffentlich aktionsreichen Wochen haben wir einen Ticker eingerichtet:

http://www.actionweeks.mobi/

weitere Infos; Aktionsberichte; Mobilisierungen findet ihr unter:
http://wba.blogsport.de/action-now/

Unkontrollierbar, vielfältig, subversiv, kreativ – sorgen wir für einen heißen Winter!

Und nun gehts weiter…

BITTE WEITERLEITEN UND VERBREITEN!
Unsere Utopien gegen ihren Profit!

Aktionsmonat für autonome Freiräume und gegen Repression!

Die Zeit ist reif für eine unkontrollierbare Bewegung…

Dies ist ein Aufruf, der sich an alle selbst von Repression und Ausgrenzung betroffenen oder solidarischen Menschen, an alle Kleingruppen und linken Zusammenhänge, Künstler_innen und Aktivist_innen wendet. Er wurde formuliert, da die letzten Wochen in Berlin und in anderen Städten und Ländern turbulent waren und die Ereignisse sich überschlugen.
Es ist oft das gleiche Schema: Sobald sich Menschen einen Freiraum schaffen um dort kollektiv neue Formen des Zusammenlebens und -kämpfens zu erproben, schlägt der Staat mit seinen Repressionsorganen zu. Es kommt zu Räumungen, Verhaftungen und letztendlich auch zu Prozessen. Egal ob Erfurt, Magdeburg, Berlin, Hamburg, Dresden oder Oldenburg: in der kapitalistischen Verwertungslogik ist kein Platz für Freiräume. Uns reicht es schon lange und – es wird Zeit das wir gemeinsam zurückschlagen!
(mehr…)

Ordnungsstrafe gegen Baumbesetzer

Heute, am 11. November 2009, wurde im Amtsgericht Tiergarten ein Baumbesetzer zu einer Ordnungsstrafe von 150 Euro verurteilt. Der Aktivist hatte während den Actionweeks der Wir-Bleiben-Alle-Kampagne (WBA) mit anderen im Volkspark Friedrichshain in der Nacht zum 17. Juni 2009 Bäume besetzt und darauf umweltschonend mit Seilen ein Transparent und ein Baumhaus errichtet.
Schon vor einigen Tagen wurde der Prozess angesetzt, wurde dann aber verschoben, da der Aktivist englisch spricht. Am heutigen Tag war deswegen eine Dolmetscherin anwesend. Auch 20 Prozessbeobachter_innen und drei „szenekundige“ Polizist_innen in ziviler Kleidung folgten dem Prozess.
(mehr…)

Die Berliner Staatsanwaltschaft gibt nicht auf und sucht nach weiteren Möglichkeiten zur Blamage!

Vor dem Amtsgericht Tiergarten erging vergangene Woche der lang erwartete Freispruch gegen Alexandra R. Fragwürdige Indizien und Belastungszeugen die sich in Widersprüche verwickelten, hatten erhebliche Zweifel an der Täterschaft Alexandras aufkommen lassen. Trotzdem versucht die Staatsanwaltschaft weiterhin krampfhaft an ihrem Anklagekonstrukt festzuhalten und hat Beschwerde gegen dieses Urteil eingelegt. Die Engarde-Soligruppe lädt Sie deshalb am kommenden Sonntag, den 08.11.09, 12 Uhr zu einer Pressekonferenz in die Räume der Schreinerstr. 47 in Berlin-Friedrichshain ein. Wir werden erklären wieso die Staatsanwaltschaft nicht locker lassen kann und welchem politischem Zweck dieser Vorgang dient.

Außerdem geladen: Martina Arndt, Rechtsanwältin von Alexandra R.

Mit Bitte um Rückmeldung bei Erscheinen.
(mehr…)

Längst überfälliger Freispruch im Fall Alexandra R.!

Schon zwei Tage her, trotzdem wichtig!

Alexandra wurde heute freigesprochen. Obwohl die Staatsanwaltschaft bis zuletzt an ihrem Anklagekonstrukt festhielt und aus „generalpräventiven Gründen“ 3 Jahre Haft forderte, sah das Amtsgericht am Ende der Beweisaufnahme Alexandras Schuld als nicht erwiesen an. Im Schlussplädoyer kritisierten Alexandras Verteidigerinnen nochmals die Umstände, die dazu führten, dass Alexandra 156 Tage „unschuldig“ in Untersuchungshaft verbrachte.
(mehr…)

Prozessbeobachtung

Am Mittwoch, den 11.11.09, findet im Amtsgericht Tiergarten ein Prozess gegen einen der Menschen statt, der an der Baumbesetzung während der „WBA Aktion Weeks“ beteiligt war. Siehe: http://de.indymedia.org/2009/06/253653.shtml

Der erste Prozess wurde aufgrund sprachlicher Barrieren verschoben. Dies ist nun der zweite Termin:

Mittwoch, 11.11.09
9 Uhr
Amtsgericht Tiergarten
Kirchstr. 6, Berlin
Raum 3105

Ein paar worte von ihm: „Es ist unsere künstlerische Meinungsfreiheit, eine Aktion spontan durchzuführen. Wir empfanden die dringender Bedürfnis, eine Aussage zur Gentrifizierung Berlins durch eine künstlerische Aktion zu gestalten.“

Wieviele Bäume müssen gefällt werden, um eine Stadt mit Hochhäusern und Straßen zu errichten?

Kommt zahlreich und solidarisiert euch mit ihm!

Prozesse gegen Alexandra R. und Christoph T. werden zum Justiztheater!

Heute verkündete das Landgericht die vorläufige Aussetzung des Verfahrens gegen Christoph T. Ausschlaggebend ist ein Antrag der Staatsanwaltschaft, der ein neues chemisches Gutachten fordert. Offensichtlich bezweifelt die Staatsanwaltschaft mittlerweile die Aussagen ihres eigenen Belastungszeugen. Der promovierte Professor der Chemie hatte Christoph am vergangenen Dienstag umfassend entlastet. Der dringende Tatverdacht wurde darauf hin zurück genommen, Christoph auf freien Fuß gesetzt.
(mehr…)