Archiv der Kategorie 'Neue Squats'

30.5. – Tag der steigenden Mieten – Tag des Widerstands!

Gestern wurde der neue Berliner Mieterhöhungsspiegel vorgestellt. Die Zahlen schockieren, sind aber immer noch nichts gegen die Erfahrungen die viele Menschen bei der Wohnungssuche machen. Wohnen ist in Berlin längst eine exklusive Angelegenheit. Der Mieterhöhungsspiegel schreibt Ausgrenzung gesetzlich fest. 17% Mietsteigerung sind seit gestern in einfachen Wohnlagen möglich. Gegen diese menschenfeindliche Inwertsetzung von Wohnungen, gegen Verdrängung und Ausgrenzung regt sich seit Jahren entschlossener Widerstand. Der gestrige Tag hat gezeigt wozu eine breit aufgestellte Bewegung in der Lage ist. Macht weiter, organisiert euch, holt euch die Stadt zurück!

Hier eine kleine Sammlung der Ereignisse:

Vormittags:

    Pressekonferenz Senatsverwaltung für Stadtentwicklung [indymedia]

Nachmittags:

Nachts:

Schlesische Str 25 besetzt!

Berlin – 17.00h

Liebe alle,

soeben wurde die Schlesische Str 25 besetzt. Kommt vorbei und unterstützt die Leute!

Wir bleiben ALLE!

//

Ticker:
http://twitter.com/#!/hvbesetzt

    Loading…

//

Pressemitteilung

Wir haben heute, Mo. 30.05.2011, 16 Uhr, das Haus Schlesische Straße 25 in Berlin-Kreuzberg besetzt. Das Haus wurde 1993 mit 22 weiteren Häusern vom Bezirksamt Kreuzberg der GSW kostenlos übergeben. Die GSW war verpflichtet das Haus instandzusetzten. Das tat sie nicht, stattdessen entmietete sie es und will es nun verkaufen. 2 Wohnungen sind vermietet, 33 stehen leer. Gleichzeitig sind im Wrangelkiez viele Menschen mit geringem Einkommen von Mietsteigerungen und Verdrängung bedroht. Die GSW hat das Haus kostenlos bekommen – wir wollen das Haus kostenlos zurück! Für uns und die Menschen aus dem Kiez!
Das Haus Schlesische Straße 25 und die anderen 22 verschleuderten Kreuzberger Häuser (mehr…)

[Berlin] Räume an der TU besetzt

Quelle: Indymedia

Aufgrund von akutem Platzmangel hat der Allgemeine Studierenden-Ausschuss (AStA) der TU Berlin – zusammen mit einigen Freund_Innen – heute Räume im Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin in Beschlag genommen. Alle Sympathisant_Innen sind herzlich eingeladen, sich den Besetzer_Innen anzuschließen.
(mehr…)

Update AZ Köln: Räumung verhindert!

Quelle: http://unsersquat.blogsport.eu/ein-tag-ohne/

In buchstäblich letzter Sekunde vor der Räumung ist es zu einer Einigung zwischen uns und der Sparkasse gekommen. Die Sparkasse bietet uns einen Nutzungsvertrag an, der uns das AZ ab morgen wieder zugänglich macht. Alle Strafanzeigen wurde zurückgezogen.

Der Vertrag garantiert uns eine Nutzung bis zum 30. September 2011 – solange, wie die Sparkasse Eigentümerin des Gebäudes sein wird. Danach wird das Gebäude höchstwahrscheinlich in den Besitz der Stadt übergehen. Das Gebäude wird uns kostenlos für diesen Zeitraum zur Nutzung überlassen, wir müssen uns um die anfallenden Nebenkosten kümmern. Bedingung ist die Gründung eines Vereins, der den Nutzungsvertrag unterschreibt.

Die Details des Vertrages entsprechen unseren Forderungen, abgesehen von dem kleine Manko dass er nur bis Ende Oktober gilt. Danach wird die Stadt Köln in der Verantwortung sein uns das Gebäude zur Nutzung zu überlassen. Deswegen: Am Samstag immer noch auf die Straße zur Demo!

Wir danken euch allen die ihr vor Ort ward und seid, die Soliaktionen gemacht haben oder uns sonstwie unterstützt haben für eure Entschlossenheit, eure Kraft und eure Ausdauer. Ohne euch wäre es nie zu diesem (vorläufigen) Ergebnis gekommen.

Detailliertere Informationen bekommt ihr bald, bis dahin – Etappensieg feiern!

aktuelle Infos gibts immer noch über http://twitter.com/unsersquat

Hannover: besetztes Haus leider geräumt….

Heute morgen um kurz nach 5 Uhr hat die Polzei das gestern von uns besetzte Haus in der Schaufelder Straße geräumt.

Nachdem über 80 Menschen aus Solidarität mit dem von Räumung bedrohten Hausprojekt Liebigstr.14 (in Berlin) in Hannover ein seit Jahren leerstehendes Gebäude besetzt hatten, haben die Bullen unserer Aktion heute ein Ende gesetzt. (mehr…)

H: Hausbesetzung Solidarität mit Liebig 14

In Hannover wurde um 19 Uhr ein seit längerer Zeit leerstehendes Haus in der Schaufelderstr. (Nordstadt) besetzt.
Aktuell gibt es in dem Haus warme Vokü, Musik und gute Stimmung. Ca 80 Leute halten sich im Moment in und vor dem Häusle auf. Bullen sind bisher zweimal kurz vorbei gefahren, wirkten etwas überrascht und sind wieder abgehauen.
Die Aktivist_innen erklären in einem Flugblatt, dass es sich bei der Besetzung um eine Aktion gegen die geplante Räumung des Hausprojektes in der Liebigstr. 14 in Berlin handelt. Sie wenden sich generell gegen Verdrengungsmechanismen und soziale Umstrukturierungsmaßnahmen.
(mehr…)

27. Januar 2011: L14 expandiert in die Adalbertstraße!

Die Bewohner_innen haben soeben gemeinsam mit Unterstützer_innen eine leerstehende Schule in der Adalbertstraße 53 in Berlin-Kreuzberg besetzt, um weiterhin für die Zukunft des Projekts zu kämpfen. Die Besetzung ist der Anfang der Kampagne „Liebig 14 Expansion 2011“. Weitere Aktionen folgen. (mehr…)

[Hamburg] Hausbesetzung in der Juliusstr. 40

Quelle: Indymedia

Gestern wurde im Hamburger Schanzenviertel ein trotz Luxussanierung länger leerstehendes Haus besetzt!
Nicht nur Hamburger Normalzustände: Steigende Mieten, zunehmender Mangel an günstigen Wohnungen, Luxussanierungen und Neubau von immer mehr Eigentums-wohnungskomplexen – auf der anderen Seite Leerstand von über 1 Million qm Büro-raum, erstaunlicherweise jedoch auch von mehr und mehr Wohnungen. Das Haus in der Juliusstraße zum Beispiel lässt Vermieter Landschulze (dem weitere Häuser mit leer stehenden Wohnungen gehören: Susannenstr. 6 vorne, hinten A und B, 9A und 43, Beim Grünen Jäger 2, 6 und 16) seit vier Jahren so gut wie leer stehen. Daran änderte auch der Abschluss der Sanierung im Jahr 2008 nichts – lediglich der Imbiss im Erdgeschoss ist seitdem wieder eingezogen. Möglicherweise wird hier bereits auf eine Wertsteigerung nach der Räumung der Roten Flora spekuliert? Im Schnecken-tempo werden einzelne Fliesen verlegt und sonstige Arbeiten hinausgezögert, um gegenüber dem Bezirksamt den Rücken frei zu haben.
(mehr…)

[Freiburg] Hausbesetzung im Rahmen der Aktionstage

Am Abend des 14.10. wurde im Rahmen der ultimativen „Wir haben in der Nacht auf den…“-Tage und der Freiraumkampagne Plätze.Häuser.Alles die Freiligrathstraße 99 besetzt. Ca. 40 Leute sind gegen 21 Uhr in Haus. Dort gibt es zur Zeit jetzt „Küche für alle“ und Musik, in der Nähe des Hauses bringt sich gerade eine Hundertschaft der Polizei in Stellung.
(mehr…)

Dresden Besetzung der Liststraße 8

Quelle: Indymedia

Soeben wurde die Liststraße 8 in Dresden von mehreren Menschen besetzt. Die Besetzter_innen wollen damit auf die gestrige Räumung der ALGE in Oschersleben aufmerksam machen. Die ALGE war ein seit 10 Jahren bestehendes Hausprojekt und einer der wenigen Anlaufpunkte für alternative Jugendliche in der Umgebung. Es war auch ein Haus was Schutz vor Disskriminierungen bot. Die Listraße 8 wurde dieses Jahr schon einmal besetzt und leider auch geräumt. An den Forderungen der Besetzter_innen hat sich aber nichts geändert. Das Haus soll als Wohn und Projektehaus genutzt werden. Dazu liegt der Stadt schon seit Mai 2010 ein Konzept mit Finanzierungsplan vor. Des weiteren fordern die Besetzter_innen der Liststraße 8 den Dialog mit dem Eigentümer, den städtischen Wassserwerken.
„Wir wollen nichts zerstören sondern wir brauchen einen Ort an dem wir wohnen und unsere Ideen von einen hierachiefreien leben verwirklichen können“. So einer der Besetzer_innen Momentan sind noch keine Bullen vorm Haus. Also kommt allle vorbei, brint Decken, Kerzen und Essen mit.

Wir bleiben Alle!“ Solidarität mit der ALGE!!